Sonntag, 25. April 2010

Days like these
















































































Zugegeben, die letzten Sessions am Wasser haben mir, von der Thaya einmal abgesehen, ziemlich zugesetzt. Die Ergebnisse waren mir einfach zu mager und ich zweifelte schon an der Wahl meines Donaureviers. Aber ein echter Muddy lässt sich nicht unterkriegen - durchbeißen um jeden Preis ist gefragt!
So zog es mich auch diesmal wieder an die Donau in der Wachau...........
Ich wählte gleich einen Platz auf einer Schotterbank am Hauptstrom -der Wettergott meinte es gut mit mir, die Strömung war erträglich und ich den Umständen entsprechend motiviert.










































Als Futter kam diesmal "Timar Big Fish" mit Haferflocken, Semmelbröseln, Maismehl sowie einem hohen Anteil Hanf und Maden zum Einsatz.















So legte ich also meine Fallen aus, fütterte ca. 750g etwas stromaufwärts und harrte der Dinge die da kommen mögen.
Keine 10 Minuten später meldet sich meine rechte Rutenspitze - Anschlag - ein Aitel mit ca. 30 cm....na ja, besser als nichts....
Dann ging das Warten los.....erfahrungsgemäß dauert es an der Donau meist 1-3 Stunden, bis sich eine größere Anzahl an Fische am Futterplatz einfindet.
Zwischendurch bekam ich Besuch vom "Huchenpepi"(lebende Legende), der mir noch eine gute Kehre ganz in der Nähe empfahl - werde sie mir bei der nächsten Gelegenheit ansehen -heute war ich stur und wollte genau auf DIESEM Platz fangen! Es dauerte nicht lange und es war vermehrte Fischaktivität zu verzeichnen - schöner Biss, Brachse 51 cm.
10 Minuten später ein Brachialbiss - nach kurzem Drill die Erlösung: erste Barbe 2010 - 57cm...immerhin, es gibt sie noch! (hatte im Hinterstübchen schon so meine Zweifel)

Nach 2 Aussteigern wechselte ich die Montagen auf Maggotclips mediumsized.
Dann gings erst richtig los -meine Platzwahl war offensichtlich goldrichtig......um es kurz zu machen: 11 Barben zwischen 45 und 69 cm, 6 Brachsen, keine unter 48cm, 3 Rußnasen und ein Aitel. Kurioserweise kein einziger Karpfen, die normalerweise immer bei solchen Gelegenheiten
als Beifang zu verzeichnen sind.
Genau DAS sind jene Tage die einem in Stunden tiefster Verzweiflung immer wieder aufrichten und dich an die dunkle Macht glauben lassen! ;-)





















Kommentare:

Alex Sludge Hager hat gesagt…

Jawoi Erich - sauber zuagschlogn - fettes PETRI !

Karpfinger hat gesagt…

Gute Ausbeute!
Petri!!!

tl Karpfinger