Dienstag, 30. März 2010

Erster Tag an der Thaya -eine Stressanalyse




Wie gewohnt um diese Jahreszeit startete ich, witterungsbedingt etwas verspätet, an der Thaya in die Saison 2010.

Um 14h am Wasser angekommen, stellte ich fest, dass der Wasserstand ungewöhnlich hoch, und die Strömung sogar im Staubereich des Kleinkraftwerks beachtlich war -ich hatte zwar erwartungsvoll meine Centrepin mit passender Rute mit, was aber in Anbetracht der Tatsachen sinnlos erschien -also war wieder mal Feedern angesagt. Normalerweise ist bei diesen Wassertemperaturen mit etwas gedämpfter Aktivität, aber durchaus mit 5-10 Fischen/Tag zu rechnen, der Frühjahrsbesatz war noch nicht eingebracht, also sollte man auch vor den Kleinstkarpfen Ruhe haben.
Meine Wahl fiel auf einen bekannten Promenadenplatz ca 500 Meter vom Parkplatz entfernt.
Was dann kommen sollte, hätte ich mir nicht mal in meinen optimistischsten Vorstellungen ausgemalt.
Platz aufgebaut, Tackle montiert, einige Futterballen als Appetizer, und los gings........als Futter verwendete ich eine Mischung aus Fertigfutter der Fa. Pechmann, Semmelbrösel, Fischmehl und etwas Blutmehl mit ca. 3/4 Liter Maden sowie Dosenmais gemischt. Als Köder dienten Maden, bzw. Made-Mais-Kombi.
In den ersten 5 Minuten hatte ich noch Zeit für eine gemütliche Zigarette -das wars dann aber auch....darauf folgten 4,5 Stunden Biss auf Biss, zT auf beiden Ruten gleichzeitig. -um es kurz zu machen -24 Karpfen bis ca. 3,5 kg, 6 Rußnasen, 4 Rotaugen und 3 Brachsen -natürlich alles wieder released.


(Wobei mir das Verhältnis schon zu denken gibt -"normal" fände ich 24 Brachsen und 3 Karpfen -vielleicht sollten sich die Gewässerverantwortlichen schön langsam mal ein paar Gedanken über ihre Besatzmaßnahmen machen, denn Masse ist nicht unbedingt Klasse -die Fischotter freuts aber bestimmt!)
Wenn dieser Saisonstart das Omen für 2010 darstellt, so solls mir recht sein -die dunkle Macht scheint uns heuer wirklich gewogen zu sein! :-)
Was mir negativ auffiel: Ich brauche unbedingt auch wieder einen Cam-Adapter für Selbstauslöserfotos, und den hatte ich der Versicherung nicht mal angegeben -soll nichts schlimmeres passieren!






video

1 Kommentar:

Rabenflug hat gesagt…

es lebe das fischen ;)

Gestern fragte ich mich plötzlich, ob ich mich vielleicht irgendwann hingesetzt und beschlossen habe, das Leben an mir vorbeiziehen zu lassen.