Dienstag, 4. Januar 2011

2011 - Die Zeit vergeht

Und wieder ist ein Jahr vorüber..........es war fischereitechnisch ein relativ gutes Jahr!
Meinem Zielfisch konnte ich zwar mit Erfolg nachstellen, aber es blieb ein eigenartiger Eindruck zurück......es fehlte trotz allem etwas! Mein Revier war zu 99,9% schnell strömend -Donau brutal eben.....
Was mir abging waren "gewünschte Beifänge", die ich in all den Jahren davor schon als normal betrachtete - auch wenn ich`s nicht so gerne zugebe -aber es waren die Donaukarpfen - die oft unbezwingbaren Kraftpakete, die jede Feedersession zur reinen Nervensache werden lassen...die Fische die dir in starker Strömung 50 oder mehr Meter 0,30er -Schnur in einer Flucht von der Rolle reißen um danach auszusteigen und im Schnitt öfter Sieger bleiben als du.....
So gesehen war es ein eigenartiges Jahr -in der Thaya fing ich fast nur Karpfen, in der Donau keinen einzigen.
Fazit: Ich werde mir 2011 ein Donaurevier mit auch gemäßigter Strömung nehmen, zumal ich glaube, dass auch Barben unter diesen Voraussetzungen eigentlich schwerer werden müssten.
Tackletechnisch sind für die Donau bis dato noch keine Neuerungen geplant, da mir die Abstimmung momentan ganz gut passt -evt. sehr stabile Rollen mit etwas mehr Weitwurfvermögen als meine jetzigen.
Sollte ich wirklich vom Teufel geritten werden, nehme ich mir, zwecks Abwechslung, vielleicht sogar noch einen Teich dazu. :-)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo,
das ist ein lesenswertes Blog, das mir große Lust macht, dieses Jahr mal am Inn (auch so ein schwieriger großer Fluß) zu testen, wo die Barben sind.

Viele Grüße aus München und weiter so

max

Fishhunter hat gesagt…

Hi,

kann dem Max nur zustimmen, schöner und lesenswerte Blog. Hoffe es gibt dieses Jahr viele Berichte.

Grüße
Chris

William hat gesagt…

Die Danube, sieht einen schönen Fluss.